Start

  IMG_9641

 

 

 

Aktuell

Gemeinderatswahlen 2020

 

Geradlinig, motiviert und engagiert für Domat/Ems

Nach dem die SVP Domat/Ems bei den erfolgreichen Gemeindevorstands und Schulratswahlen vom 27. September 2020

Geschichte schrieb und Daniel Meyer für die SVP nach 24 Jahren den Sprung in den Gemeindevorstand schaffte, wird am

29. November 2020 das Parlament neu gewählt.

Mit den bisherigen Gemeinderäten Ruben Durisch und Ronny Krättli kann die SVP (Liste 4) mit engagierten und bekannten

Persönlichkeiten die Wahlen bestreiten. Weiter kandidieren neu die drei Vorstandsmitglieder der Ortspartei Stefan Theus,

Diego Krättli und Sarah Aebi-Lazzarotto, unterstützt von Hubert Coray, Kurt Jordi, Riccarda Andreoli, Nathalie Rohner

und Luca Brechbühler. Mit dieser kollegialen, starken und gut durchmischten Liste ist die Aussicht auf weitere Erfolge in Takt

um sich geradlinig, motiviert und engagiert für Domat/Ems einzusetzen.


Zeitungsartikel 16. November 2020

Südostschweiz Zeitung zum Thema „Beleuchtung Tuma Marchesa“

Es müssen mehr Meinungen in die Lösungsfindung einfliessen und das Volk sollte nicht nur einseitig von einer Mehrheit vertreten werden,
die für sich beansprucht das einzig Richtige für alle Bewohner zu sein. Für die SVP Domat/Ems ist deshalb klar, wir wollen das die Anliegen
und Probleme der „gesamten Bevölkerung“ ernst genommen werden. Leider werden viele Projekte in der Gemeinde nur dann gefördert wenn
sie von einer politischen Richtung kommt. Präsident Ronny Krättli sagt dazu: „Dieses Verhalten ist inakzeptabel, wenn Steuergelder für die
eigene Profilierung missbraucht werden“!


Gemeinderatssitzung vom 16. November 2020

 


 


Gemeinderatssitzung vom 12. Oktober 2020

Die SVP Gemeinderäte Ruben Durisch und Ronny Krättli haben folgende Anträge an der letzten Gemeinderatssitzung gestellt.

 

 


Medienmitteilung 27. September 2020

Gemeindevorstands und Schulratswahlen 2020

Gratulation an Daniel Meyer und Sarah Aebi-Lazzarotto

Nach Harald Keller (1973-1988) und Ernst Hasler (1989-1996) ist es der SVP Domat/Ems mit
Daniel Meyer (33) nach 24 Jahren wieder gelungen mit 878 Stimmen einen Sitz im Gemeindevorstand
Domat/Ems zu erkämpfen. Die Entscheidung war ein Kopf an Kopf Rennen mit dem bisherigen Georg
Ragaz, der sich als hartnäckigen Kontrahenten erwies und mit 4 Stimmen Unterschied abgewählt wurde.
Anderst als vor 4 Jahren stieg die SVP mit Daniel Meyer, einem bisherigen Gemeinderat und letztjährigem
Gemeinderatspräsidenten 2019 zum zweiten mal zur Wahl um den Gemeindevorstand an. Unterstützt
wurde er mit einem perfekt funktionierendem Wahlkampfteam und dessen Wahlkampfleiter und Präsidenten
Ronny Krättli. Ebenfalls beschloss man eine gegenseitige Zusammenarbeit mit der FDP Domat/Ems, die
Meyer`s Kandidatur, wie auch die SVP den Schulratskandidaten Simon Diener FDP unterstützten.
Weniger erfolgreich, aber mit einem sensationellen und respektablen Ergebnis schied Sarah Aebi-Lazzarotto
mit 720 Stimmen trotz erreichen des absoluten Mehr`s als Überzählige aus. Dabei wäre es auch im Emser
Schulrat, nach Ruedi Fischer (1980-1992) an der Zeit gewesen, mit Sarah Aebi-Lazzarotto eine Vertreterin
der SVP zu haben, die die bürgerlichen Positionen vertreten und sich engagiert für den Erhalt des
Bildungsniveaus und der Qualität in der Schule eingesetzt hätte. Die SVP Domat/Ems möchte sich recht
herzlich für die grosse Unterstützung bei ihrer Wählerschaft bedanken.

 

Präsident SVP Domat/Ems
Ronny Krättli

 

 


 

 

 

 



Medienmitteilung 17. Juni 2020

Zeit für Veränderungen und mehr Meinungsvielfalt in Domat/Ems.

Der Vorstand der SVP Domat/Ems nominierte ihre Kandidatin und ihren Kandidaten für die

bevorstehenden Schulrats- und Gemeindevorstandswahlen vom 27. September 2020.

Für den Schulrat geht die in Domat/Ems aufgewachsene Sarah Aebi-Lazzarotto ins Rennen. Die gelernte

medizinische Praxisassistentin und Mutter von zwei schulpflichtigen Kindern ist Vorstandsmitglied der Ortspartei

und Mitglied des Kommunalen räumlichen Leitbilds.

Für den Gemeindevorstand wird der ebenfalls in Domat/Ems aufgewachsene Daniel Meyer versuchen, für die SVP

einen Vorstandssitz zu erkämpfen. Daniel Meyer ist Vater von zwei Kindern im Vorschulalter, gelernter Dachdecker

und Betriebsökonom. Der bisherige Gemeinderat war im Jahre 2019 als Gemeinderatspräsident der höchste Emser.

Die SVP ist mit Sarah Aebi-Lazzarotto und Daniel Meyer bereit, mehr Verantwortung in der Gemeinde Domat/Ems

zu übernehmen und stehen mit ihrem Wahlkampfslogan „Für mehr Meinungsvielfalt in Domat/Ems“.


Delegiertenversammlung SVP Graubünden

Zum ersten Mal seit Beginn der Corona-Krise begrüsste Parteipräsident Roman Hug am 24. Juni 2020 wieder vor Ort

und somit ganz persönlich die rund 70 anwesenden Delegierten der SVP Graubünden zur Delegiertenversammlung.

Die Turnhalle in Tiefencastel war „coronakonform“ eingerichtet. Interessiert verfolgten die Delegierten die kontradiktorische

Diskussion zur Begrenzungsinitiative zwischen SVP Nationalrätin Magdalena Martullo-Blocher und CVP Nationalrat Martin

Candinas. Dabei wurden die Klingen gekreuzt. Unter den Delegierten waren zahlreiche Amtsträger aus dem ganzen Kanton

anwesend. Aus Domat/Ems war unsere Schulratskandidatin, Sarah Aebi-Lazzarotto, ebenfalls dabei.

Es wurde einstimmig die JA-Parole zur Begrenzungsinitiative gefasst. Im Weiteren wurde der Vaterschaftsurlaub abgelehnt

und die Vorlage «Steuerliche Berücksichtigung der Kinderdrittbetreuungskosten» angenommen.

vl. Roman Hug Parteipräsident SVP Graubünden, Sarah Aebi-Lazzarotto Schulratskandidatin, Magdalena Martullo-Blocher Nationalrätin

 


Verzicht auf Sitzungsgelder des Gemeinderates wärend der Corona-Krise

Eine grosse Mehrheit der Emser Gemeinderäte unterstützten den Vorschlag von Gemeinderat Ronny Krättli

auf das Sitzungsgeld vom 4. Mai 2020 zu verzichten. Grossen Wiederstand gab es allerdings aus den Reihen

der CVP, die sich schwer tun wenn es darum geht Ideen oder Anliegen von anderer Parteien zu unterstützen.

Diese Gemeinderäte werden ihr Sitzungsgeld irgendwo anderst spenden, wohin allerdings unbekannt.

 


Postulat und Interpellation an der Gemeinderatssitzung vom 25. Mai 2020


Medienmitteilung 21. Mai 2020

 

 


Interpellation Gemeinderatssitzung vom 4. Mai 2020

 


Medienmitteilung 03. April 2020

 


Medienmitteilung 10.02.2020

Generationenwechsel der SVP Domat/Ems

abgeschlossen

Seit 2017 vertreten im 15-köpfigen Parlament von Domat/Ems die Gemeinderäte Ruben
Durisch (47), Daniel Meyer (32) und Ronny Krättli (39) die SVP als jüngste Fraktion den
Emser Gemeinderat. Für den Ortsparteipräsidenten Ronny Krättli war es in der Vergangenheit
Aufgabe und eine der obersten Prioritäten, den Generationenwechsel auch im Vorstand der
Ortspartei rasch voran zu treiben.
So wurde am 29. Januar 2020 an der letzten Generalversammlung der SVP Domat/Ems mit
der Wahl von Sarah Aebi-Lazzarotto in den Vorstand, der Generationenwechsel erfolgreich
abgeschlossen.
Die in Domat/Ems aufgewachsene Sarah Aebi-Lazzarotto ist am 09.05.1981 in Chur geboren,
verheiratet und Mutter von 2 Töchtern. Mit ihrer grossen Verbundenheit zur Gemeinde engagiert
sie sich seit vielen Jahren für die jüngsten Emser. So ist sie im Vorbereitungsteam des ökumenischen
Kleinkindergottesdienstes oder auch als Helferin in der Pingu Börse tätig. Ausserdem gehört sie seit
vielen Jahren dem Team der Porta Aviarta Veranstaltungen an. Die gelernte Medizinische Praxisassistentin,
die im Jahre 2000 in einer Emser Arztpraxis ihre Lehre abschloss, ist auch politisch in der Gemeinde als
Mitglied in der Kommission des kommunalen räumlichen Leitbilds aktiv.
Mit Sicht auf die bevorstehenden Gemeindevorstands- und Schulratswahlen vom 17. Mai 2020 und den
Gemeinderatswahlenvom 29. November 2020 kann Krättli mit einer starken Frau im verjüngten Vorstand in
die Wahlen 2020 starten. Die SVP Domat/Ems sei bereit, in der Gemeinde noch mehr Verantwortung zu übernehmen
und auch die junge Generation für die Volkspartei begeistern zu können.

 


Referat von Dr. Christoph Blocher

Anässlich unserer 45. Generalversammlung referierte am 29. Januar 2020 alt Bundesrat Dr. Christoph Blocher

zum Thema „Überleben in einer turbulenten Welt“.

Vor zahlreichen Gästen erklärte Blocher die unnötige Panikmache in vielen Bereichen, wie Klimanotständen und diversen

Weltuntergangsszenarien. Er thematisierte das Verhältnis Schweiz – EU und das es Politiker brauche die mit Selbsbewusstsein an

den Verhandlungstisch sitzen und die Interessen der Schweiz vertreten. Wir dürfen keine Verträge unterschreiben die unsere

Demokratie und Freiheit unterwandert und es braucht eine massvolle Einwanderung. Die eigenständige Regelung der Zuwanderung

ist für jedes unabhängige und wirtschaftlich erfolgreiche Land eine Selbsverständlichkeit. Weiter sehe er die Schweiz in den nächsten

Jahren in einer guten Position, es könne aber auch mal sein das es weniger Wohlstand gebe, da müsse man halt Innovativ und

standhaft sein. Ebenso kritisierte er zu Recht einige Medien die wie die meisten Parteien in Richtung EU steuern und neutrale

Berichterstattung nicht mehr als Pflicht sehen. Dieses Verhalten schade den Medien zuletzt nur, da ihnen so kein Wort mehr geglaubt

wird. Ein Beispiel ist die SVP Begrenzungsinitiative die am 17. Mai 2020 zur Abstimmung kommt und von einigen Medien und sogar

dem Schweizer Fernehen gar nicht mehr als solche benannt wird , sondern wird öffentlich und völlig unkorrekt als Kündigungsinitiative

betitelt.

v.l Präsident und Gemeinderat Ronny Krättli, alt Bundesrat Dr. Christoph Blocher, Gemeinderat Daniel Meyer, Gemeinderat
Ruben Durisch.

 

 

 


 

Generalversammlung 2020

Öffentliches Referat von alt Bundesrat Dr. Christoph Blocher zum Thema „Überleben in einer hektischen Welt“.

Anschliessend für die Mitglieder die Generalversammlung der SVP Domat/Ems.

 

 

 


 


Gemeinderatssitzung vom 3. Februar 2020, 20.00 Uhr, in der Mehrzweckhalle

  • Traktandum Nr. 1
    Protokoll Nr. 9/2019
  • Traktandum Nr. 2
    Verlängerung der Leistungsvereinbarung mit der Regionalen Tourismusorganisation Chur und Umgebung
  • Traktandum Nr. 3
    Postulat „Förderung der Biodiversität auf dem Gemeindegebiet“ (Zwischenbericht, Fristverlängerung)
  • Traktandum Nr. 4
    Postulat SVP Gemeinderat Ronny Krättli „Recyclingsystem für Haushaltkunststoffe“ (Berichterstattung)
  • Traktandum Nr. 5
    Postulat „Prüfung Attraktivitätssteigerung Gebiet Vial“ (Zwischenbericht, Fristverlängerung)
  • Traktandum Nr. 6
    Postulat SVP Gemeinderat Ronny Krättli „Wegbeleuchtung Tuma Marchesa“ (Behandlung)
  • Traktandum Nr. 7
    Postulat „Optimierung Bahnhof“ (Behandlung)
  • Traktandum Nr. 8
    Interpellation „Kommunales räumliches Leitbild für die Gemeinde Domat/Ems“ (Beantwortung)
  • Traktandum Nr. 9
    Motion „Optimierung der Gemeindeführung“ (Zwischenbericht, Fristverlängerung)
  • Anschliessend findet die diesjährige Jungbürgerfeier statt.

 


18.11.2019

Postulat „Wegbeleuchtung Tuma Marchesa“

 

 


 

 


 


Der Kandidat stellt sich vor:

Name: Ronny Krättli
Wohnort: 7013 Domat/Ems
Jahrgang: 1980
Aktueller Beruf: Selbstständiger Plattenleger
Bisherige politische Erfahrung: Gemeinderat Domat/Ems, Präsident SVP Domat/Ems, Vorstand SVP Region Imboden

Ich kandidiere, weil… ich meine fast 20 jährige Erfahrung als Jungunternehmer der Baubranche in die Politik einbringen will und
mit unternehmerischem denken die junge Generation vertreten möchte und verstehe es nicht nur auf dem Bau als Handwerker
sondern auch in der Politik anzupacken.
Von meiner politischen Konkurrenz unterscheidet mich… mein früher Entscheid nach der Lehre zur Selbstständigkeit,
trotz kleinem Budget, wenig Ferien den Traum vom eigenen Unternehmen zu erfüllen.
Die grösste Herausforderung der Zukunft ist… die Migration und Flüchtlingspolitik in den Griff zu bekommen und unsere
Kultur zu bewahren, keine fremde Rechtsübernahme die die Schweizer Demokratie aushebelt und eine vernünftige Umweltpolitik.
Die Klimabewegung ist… für mich eine teils inszinierte Bewegung im Wahljahr. Ich stehe für umsetzbare, wirtschaftlich gut
überlegte Einzelmassnahmen in der Schweiz wie aktuell mein Postulat im Gemeinderat Domat/Ems, in dem ich ein Recyclingsystem
für Haushaltskunststoffe fordere.

Die Wirtschaft braucht unbedingt… mehr Wirtschaftsfreiheit statt Bürokratie.

Der Widerstand gegen den Mobilfunkstandard 5G… ist meiner Ansicht nach gefährlich da die Schweiz als Wirtschaftsstandort
so gefährdet wird, da die ständig wachsende Datenmenge irgendwie übertragen werden muss.

Auf dem Handy/Tablett nutze ich am meisten… Fitnessapps, Medien

Die Schweizerische Europapolitik muss künftig… selbstbewusster und klarer kommuniziert werden. Bilaterale JA aber keine
auf Drohungen aufgebauten Verträge die unsere Souverenität und Demokratie aushebelt und ein EU Beitritt auf Hintertüren zur Folge hat.

Graubünden ist für mich… der Energiespender zur Erholung nach anstrengenden Tagen auf dem Bau und die hohe Lebensqulität
der man Sorge tragen muss.

Ausserhalb von Graubünden mag ich… das Tessin

Fit halte ich mich mit… gesunder Ernährung und mindestens 5-6 mal pro Woche Kraftsport im Gym oder anderen sportlichen Aktivitäten in der Natur.

Höchstes Glück bedeutet für mich… meine Kinder, Frau und Liebsten gesund und glücklich zu sehen.

Auf die Palme bringt mich… Wenn sich Leute aus Eigeninteressen für die Politik entscheiden um persönlichen Profit zu schlagen ohne wirklich für die Sache zu kämpfen.

Ich bin nicht perfekt, meine Macke ist… vielfach ungeduldig.

Wenn ich ein Tier wäre, wäre ich… ein Steinbock in den Bündner Bergen.

 


Zeitungsartikel vom 9. September 2019

über den Kampf um die Alp Ranasca

 


09. September 2019

Postulat „Neue Generation im Mobilfunk 5G“

 

 

 


17. Juni 2019

Postulat „Recyclingsystem für Haushaltskunststoffe“


29. April 2019

Interpellation „Wärmeverbund Domat/Ems“


Domat/Ems, den 1. April 2019

Ökologisch und wirtschaftlich sinnvoller Wärmeverbund Domat/Ems

Vor einigen Monaten ist die privatrechtliche Wärmeverbund Domat/Ems AG gegründet worden. Eigentümer dieser AG sind die IBC Chur AG 60% und mit je 20%

die Gemeinde Domat/Ems und die Rhiienergie. Die SVP Domat/Ems unterstützt den Wärmeverbund Domat/Ems.

Beim vorliegenden Projekt sehen wir jedoch weder die Wirtschaftlichkeit noch einen mittelfristigen ökologischen Nutzen gegeben. Für uns ist es unbestritten, die

bereits vorhandene Wärmeenergie, welche auch noch kostenlos zur Verfügung steht, zu nutzen. Trotz allem ökologischen Optimismus muss ein solches Projekt

wirtschaftlich oder mindestens selbsttragend sein.

Bei dem am 25. März 2019 vom Gemeinderat verabschiedeten Projekt ist die für die 1. und 2. Etappe klar nicht gegeben. Die vorliegenden Zahlen ergeben eine

erneute Finanzierunglücke spätestens ab der 2. Bzw. 3. Etappe. Die verabschiedete halben Million Franken und den bereits investierten CHF 200’000.-,

werden mindestens noch 2 Millionen bis zur Fertigstellung benötigt. Umweltpolitisch wäre dieser Energieverbund auch nur vordergründig von Nutzen. Mit den enormen

Investitionen und Subventionen könnten mehr und vor allem kurzfristigere Ziele erreicht werden. Des Weiteren konkurrenziert diese öffentliche und subventionierte

Aktiengesellschaft private Anbieter alternativer Energien; eine Verfälschung des Wettbewerbs durch die öffentliche Hand.

Nachdem nun der Gemeindevorstand ein Versprechen abgegeben hat, keine weiteren Subventionen für dieses Projekt zu sprechen, werden wir, die SVP Fraktion Domat/Ems,

auf ein Referendum verzichten.

Gemeinderäte Ruben Durisch, Daniel Meyer und Ronny Krättli

 


Die SVP Domat/Ems gestärkt in die Zukunft 

Aktuar und Vizepräsident

Stefan Theus ist 1986 in Chur geboren und in Domat/Ems aufgewachsen. Er hat die Ausbildung als

kaufmännischer Angestellter mit Berufsmaturität und zudem die Studien als dipl. Betriebswirtschafter

und MAS in Controlling erfolgreich abgeschlossen. Beruflich war Stefan Theus lange in leitender Funktion

im internationalen Rohstoffhandel tätig. Seit 2017 ist er Finanzchef der Gemeinde Grabs. Seine Freizeit

verbringt er mit seiner Familie, auf dem Bike oder als leidenschaftlicher Hobbykoch in der Küche.

 

Beisitzer

Diego Krättli ist 1989 geboren, in Domat/Ems und Chur aufgewachsen und wohnhaft in Domat/Ems.

Als dipl. Treuhandexperte ist er Partner bei der W&P AG Treuhand Steuern Wirtschaftsprüfung in Chur.

Diego Krättli ist verheiratet und Vater von zwei Kindern. In der Freizeit geniesst er die Zeit mit seiner

Familie und ist als Präsident des UHC Domat/Ems tätig. Auch selber übt er gerne diverse sportliche

Tätigkeiten aus.

 


Junge SVP Graubünden hat nominiert

Anlässlich ihrer Generalversammlung nominierte die Junge SVP Graubünden ihre fünf Kandidaten für die
Nationalratswahlen 2019. Sie tritt mit einer gut durchmischten und ausgewogenen Liste an.

-> Daniel Meyer, geb. 1987, aus Domat/Ems, gelernter Dachdecker und Betriebsökonom, Gemeinderatspräsident in Domat/Ems
-> Fabio Nespolo, geb. 1996, aus Küblis, Student Banking and Finance, Grossratsstellvertreter
-> Jasmin Roffler, geb. 1998, aus Grüsch, Studentin Pädagogische Hochschule Graubünden
-> Michael Fiegl, geb. 1989, aus Chur, gelernter Plattenleger und stellvertretender Geschäftsführer
-> Thomas Caduff, geb. 1997, aus Igis, gelernter Hotel- und Gastronomiefachmann
«Es ist sehr erfreulich, dass wir mit einer eigenen und gut durchmischten jungen Liste bei den Wahlen aktiv mitwirken können», hielt Präsident Nicola Stocker abschliessend fest.

 


Nominationsversammlung der SVP Graubünden

Die SVP Graubünden führte am 26. Februar 2019 im Plantahof in Landquart ihre Nominationsversammlung

für die Nationalratswahlen 2019 durch. Die Partei steigt wiederum mit zwei Hauptlisten in den Wahlkampf

und nominiert 10 Kandidatinnen und Kandidaten aus verschiedenen Regionen und Berufen. An der Spitze

stehen die beiden Bisherigen, Nationalratsvizepräsident Heinz Brand (Klosters) und Nationalrätin Magdalena

Martullo-Blocher (Domat/Ems).

 
Aus unserer Gemeinde Domat/Ems vertritt der Unternehmer der Firma Krättli-Plattenbeläge,
Gemeinderat und Präsident unserer Ortspartei Ronny Krättli die Region Imboden auf der Liste B
von Heinz Brand. Mit seiner fast 20 jährigen Erfahrung als Unternehmer und Handwerker in der Baubranche setzt er
sich für weniger Bürokratie und gute Bedingungen für KMU`s ein. Sagt auch das eine Firma mit Top
Qualität je länger je gefragter ist auf dem Bau und nicht nur der Preis entscheidend ist.
In seiner Freizeit engagiert er sich in verschiedenen Vereinen, so im Schützenverein Domat Ems oder
als Hauptsponsor des UHC Domat/Ems oder die NLA Herren Mannschaft Chur Unihockey. 
In seiner Freizeit besucht er regelmässig die Spiele des HC Davos und ist leidenschaftlicher Fitnessbegeisterter
um auch den körperlichen Herausforderungen auf dem Bau gewachsen zu sein, spielt gerne Unihockey und liebt
generell die sportliche Tätigkeit. 
Unter anderem ist die Liste B mit Heinz Brand (Nationalrat), Valerie Favre Accola (Grossrätin, Mitglied des Kleinen
Landrats Davos), Roman Hug (Grossrat, Gemeindepräsident Trimmis),  Ronny Krättli (Gemeinderat Domat/Ems)
und Hanueli Salis (Mitglied der kantonalen Bildungskommissino der Landwirte) eine verschworene sympathische Truppe 
von Machern und Teamplayern die schon in der Vergangenheit mit Fleiss für die Sache der SVP Wähler engagierten.
 
Weitere Infos über die Liste M von Magdalena Martullo Blocher und den Kandidaten Livio Zanolari, Peter Kamber,
Gian Marco Tomaschett und Thomas Roffler finden sie auf der Seite https://www.svp-gr.ch/aktuell/ .    

 

vl. Hanueli Salis, Valerie Favre Accola, Heinz Brand, Ronny Krättli, Roman Hug

vl. Livio Zanolari, Magdalena Martullo Blocher, Reto Kamber, Gian Marco Tomaschett, Thomas Roffler

 

Junge Nationalratsliste mit dem Emser Gemeinderatspräsidenten Daniel Meyer. (2. v.l.)

 

Am 2. März 2019 versammelte sich die Junge SVP Graubünden in Trimmis zur ordentlichen Generalversammlung,
an welcher auch die Nomination der Nationalratskandidaten stattfand. Nebst den üblichen traktandierten Geschäften
fanden auch Vorstandswahlen statt. Neu in den Vorstand gewählt wurde Sandro Schmid aus Trimmis, welcher den
Vorstand nach dem Rücktritt vom langjährigen Vorstandsmitglied Marc Hermann wieder komplettiert. Alle bisherigen
Vorstandsmitglieder wurden wiedergewählt.
Als Gastreferent stellte der Gemeindepräsident von Trimmis und SVP-Grossrat Roman Hug den Anwesenden die
Wohngemeinde Trimmis vor und erwähnte die Herausforderungen, welche in einer Ge-meinde zu meistern sind.
Roman Hug wies bei seiner Rede auf die grosse Bedeutung der Jungen bei den Nationalratswahlen hin, da insbesondere
dank der Liste der Jungen SVP Graubünden bei den letzten Wahlen der zweite Sitz an die SVP Graubünden ging. Es sei wichtig,
dass die Jungen wahrgenommen werden und in diesem Sinne bedankte er sich für das grosse Engagement der Jungen SVP.
Im Anschluss an die Generalversammlung nominierten die Mitglieder nach einer kurzen Vorstellungsrunde die Kandidierenden
für die Liste der Jungen SVP Graubünden. Die junge Liste setzt sich wie folgt zusammen (in alphabetischer Reihenfolge):
-> Daniel Meyer, geb. 1987, aus Domat/Ems, gelernter Dachdecker und Betriebsökonom, Gemeinde-ratspräsident in Domat/Ems
-> Fabio Nespolo, geb. 1996, aus Küblis, Student Banking and Finance, Grossratsstellvertreter
-> Jasmin Roffler, geb. 1998, aus Grüsch, Studentin Pädagogische Hochschule Graubünden
-> Michael Fiegl, geb. 1989, aus Chur, gelernter Plattenleger und stellvertretender Geschäftsführer
-> Thomas Caduff, geb. 1997, aus Igis, gelernter Hotel- und Gastronomiefachmann
«Es ist sehr erfreulich, dass wir mit einer eigenen und gut durchmischten jungen Liste bei den Wahlen aktiv mitwirken können»,
hielt Präsident Nicola Stocker abschliessend fest.